German English

Gedruckt am 17.12.2018 um 12:41 Uhr
Link zu dieser Seite: http://juden-in-ellingen.de/index.php?pageID=15
_DRUCKEN

Die Begräbnisstätten der Ellinger Juden  Davsternm.jpg

In Ellingen selbst bestand nie ein jüdischer Friedhof. Die Beerdigungen fanden in Pappenheim, Georgensgmünd und Treuchtlingen statt.

Ein jüdischer Friedhof war nicht gemeindegebunden. Das Angebot einer Bestattungsmöglichkeit war aber auch für die politische Gemeinde  nicht unrentabel - bei allen Konfessionen. Um 1630 mußte man in Georgensgmünde für die Beerdigung von Einheimischen Juden etwa einen Gulden an die Gemeindekasse zahlen, Auswärtige etwa das Doppelte.
Die Ansprüche an ein jüdisches Begräbnisfeld waren zu allen Zeiten hoch und völlig gegensätzlich zu den Ansprüchen eines christlichen Friedhofes. Der unterschiedliche Denkansatz hatte konkrete Konsequenzen.

Dem Abstand von der Stadt, Hanglage nach Osten, dauerhafte Ruhe ohne Widerbelegung mit Erweiterungsmöglichkeit eines jüdischen Friedhofs steht ein christliches Begräbnis möglichst nahe der Kirchenmauer, Auflösung des Grabes und Wiederverwendung nach zwanzig Jahren.

Ein Krieg ist im Nahen Osten wegen des Verbleibs eines toten oder auch eines noch lebenden Soldaten in feindlichen Händen gleichwertig denkbar.

Furchtbar war die Vermischung der Aschen der verbrannten Leichen in den Vernichtungslagern. 

Das Verstreuen der Asche des Nazis Eichmann, die in der christlichen Welt nur als Technik verstanden wird, Heldenverehrung an einem konkreten Ort zu verhindern schließt in der jüdischen Welt eine Auferstehung dieses Menschen aus.

Die Gründung jüdischer Begräbnisstätten war abhängig von den wirtschaftlichen Möglichkeiten der örtlichen Gemeinde. In Ellingen reichten diese kaum für den Erhalt der Lebenden. Eine Grabstätte musste daher nach dem vorhandenen Angebot ausgewählt werden. Einen Zwang, einen bestimmten Friedhof zu benützen, gab es in unserer Gegend nicht. Der älteste Friedhof befand sich in Pappenheim, an einer Stelle, an der seit dem 16. Jahrhundert eine Kirche steht. Der neue, zweite Friedhof ist noch vorhanden, wenn auch während des Dritten Reiches zur eine Straße zerteilt. Die Nutzung auch durch Ellinger Juden ist nachgewiesen.

Um das Jahr 1552, dem Jahr der Markgrafenkriege, gelang es Jacob Jud aus Roth, in Georgensgmünd ein Grundstück für einen Friedhof zu erwerben, nachdem der Gunzenhausener Friedhofes im Jahr 1556 zerstört worden war. Auch Ellinger Juden wurden dort beerdigt, bis schließlich wegen der größeren Nähe der 1773 der Treuchtlinger Friedhof angelegt wurde.

Das Königreich Bayern griff mit einer Verordnung von 1824 in die jüdischen Begräbnisgepflogenheiten ein.

Ob die in der Region auch in Flurnamen in Erinnerung gebliebenen “Judenwege” nur als Transportwege für die Verstorbenen benutzt worden sind, um einen “bösen Blick” auf die abergläubigen Christen zu vermeiden, oder allgemeine Wanderstrecken im jüdischen Wegenetz von Herberge zu Herberge darstellten, den sog. Judenwirtshäusern, die in der Gegend im Abstand von knapp 30 km voneinander eingerichtet waren, mag hier dahingestellt bleiben.
Auf dem Friedhof von Treuchtlingen sind noch bekannt:

Grabmale von Ellinger Juden auf dem Judenfriedhof in Treuchtlingen




Herr Isac Oberndorfer von Ellingen,
*28.10.1810 inHainsfarth +25.01.1886, 75 Jahre alt

Herr Juda Richard, Lehrer Ellingen,
*13.12.1832  + 05.08.1886, 54 Jahre alt

Herr Benedikt Reinemund von Ellingen
*21.06.1839 +13.10.1892, 52 Jahre all
    IJudaRichard.jpg

Herr David Bermann von Ellingen
* 31.12.1842 in Berolzheim +17.10.1902, 59 Jahre all

Frau Riecka Bermann von Ellingen
* 03.06.1874 +04.12.1906 32 Jahre alt

Herr Moses Ansbacher, Kaufmann von Ellingen
* 24.08.1839 +13.12.1908, 69 Jahre all

Frau Sofie Reinemund von Ellingen
* 18.07.1850 +06.08.1914,  64 Jahre all

Frau Sofie Reinemund, geb. Nußbaum von Ellingen
* 18.06.1880 + 11.08.1914, 34 Jahre alt

Herr Amson Neuburger von Ellingen
* 20.07.1869 +27.11.1923, 54 Jahre alt

Herr Moritz Richard von Ellingen
*26.12.1885 +04.05.1928, 42 Jahre alt

Frau Mina Ansbacher von Ellingen
* 08.12.1848 +29.11.1923, 75 Jahre alt

Herr Karl Kaufmann von Ellingen
* 16.05.1860 +06.01.1929, 68 Jahre alt

 IDavidBerman.jpg
Frau Sofie Gutmann von Ellingen
* 24.06.1879 +17.08.1932, 53 Jahre alt

Herr Max Oppenheimer von Ellingen
* 23.05.1874 +05.03.1933, 58 Jahre alt

Frau Klara Schönwalter von Ellingen
* 23.04.1861 + 30.10.1933, 84 Jahre alt

Frau Dora Eisen von Ellingen
*29.11.1885 +09.12.1933, 48 Jahre alt

Frau Lina Kaufmann, Angest., von Ellingen
* 20.04.1872 +22.05.1934, 62 Jahre alt
ISofieReinemund.jpg